Closer to Nature

Aufbringen von Lacken und Farben auf Holzplatten von RIFLIX

Das Aufbringen von Lacken und Farben auf Holzplatten von RIFLIX wird so wie jedem Holzprodukt durchgeführt. Beste Ergebnisse werden bei Verwendung von Lacken und Farben aus Polyurethan und Acryl erzielt.

Die ausdruckvollste und originellste Gestaltung der Holzplatten RIFLIX ist die mit Patina, was durch das spezifische Relief der Platten von RIFLIX bedingt ist. Verschiedene Farbkombinationen von Patina und Grund erzeugen sehr interessante Effekte.

Die Arbeit ist in einem trockenen gut beheizten Raum auszuführen. RIFLIX ist Naturholzmaterial, darum entsprechen sämtliche Färbungsarbeiten den standardisierten Färbungsverfahren von Holzoberflächen. Wir empfehlen aber folgende Vorgehensweise:
1. Leichtes Schleifen der Oberfläche mit Scotch-Brite. Das Ziel dieser Operation besteht weniger im Schleifen als im „Aufsuchen“ von einzelnen Holzfasern, die sich dabei vom Holz trennen und im weiteren Verlauf der Färbung nicht stören.
2. Luft auf die Platte blasen.
3. Auftragen der Vorbeize (besser nicht auf Wasserbasis). Farbstoffe werden individuell gemäß Designer, Muster oder anders gewählt.
4. Grundauftragen (Grund aus Polyurethan empfohlen). Viskosität, Trockenrest des Grundes, Stärke der aufzutragenden Schicht bestimmen sich durch die Verzierung, unter der Berücksichtigung, dass eine dickere Grundschicht einen besseren Schutz für die Tafel gewährleistet. Verwendung von thixotropen Stoffen ist optional.
5. Austrocknen der Platte bis auf vollständige Polymerisation des Grundes.
6. Schleifen mit Schleifschwamm, Korngröße Nr. 180-240
7. Luft auf die Platte blasen.
8. Auftragen von Patina (diese Operation ist optional). Patina passt sehr gut zu RIFLIX, über dessen Relief lassen sich sowohl leichte kaum bemerkbare Töne von Patina als auch völlig überraschende Ziereffekte erzielen. Z. B. bei der Anwendung der schwarzen Patina mit ausreichend heller Vorbeize im Untergrund entsteht der Eindruck eines in der Luft fliegenden Blattes. Das wirkt besonders attraktiv bei Lichtspielen. Zur Vorbereitung vor dem Auftragen wird die Patina bis auf die erforderliche Konzentration verdünnt. Als Lösungsmittel sollte Äthylalkohol verwendet werden. Äthylalkohol reagiert, im Unterschied zu Azeton, praktisch nicht mit der Basis (Grund), verdampft aber so schnell wie Azeton. Das macht ein weiteres Schleifen der Überreste von Patina qualitativ und leicht.
9. Austrocknen von Patina bis auf völlige Verdampfung des Lösungsmittels.
10. Entfernen der Überreste von Patina. Diese Operation wird mithilfe von Scotch-Brite oder einem feinen Schleifschwamm mit Korngröße von mindestens Nr. 240 durchgeführt. Man vollzieht leichte, glatte Bewegungen nur entlang der welligen Elemente der Platte, allmählich vorrückend über die ganze Fläche. Man sollte beachten, dass der Druck sowie die Anzahl der Bewegungen gleichmäßig sein sollten, um eine Gleichmäßigkeit des Abtragens von Patina zu erreichen. Im Ergebnis der Bearbeitung wird die Schicht von vorläufig aufgetragener Patina von den hervorstehenden welligen Abschnitten abgetragen, in den tiefer liegenden Stellen bleibt die Patina erhalten.
11. Luft auf die Platte blasen.
12. Auftragen des Lackes (Lack aus Polyurethan empfohlen). Viskosität des Lackes und Stärke der aufzutragenden Schicht bestimmen sich durch die Verzierung, unter der Berücksichtigung, dass die stärkere Grundschicht einen besseren Schutz für die Tafel gewährleistet.
13. Trocknen der Platte.

Wenn RIFLIX-Platten in Räumen mit schwankender Feuchtigkeit (+/- 15 %) verwendet werden, empfehlen wir eindeutig nicht nur die Frontseite, sondern auch die Rückseite der Platten zu färben. Das hängt damit zusammen, dass die offene Holzfläche der Rückseite auch Feuchtigkeit aufnimmt, wenn auch weniger als die Frontseite. Der minimalste Schutz wird durch eine Grundschicht gesichert, der maximale durch Grund und Lack.

RIFLIX